Unsere aktuellen, vereinseigenen Hundeazubis:

DORO

Labrador Hündin, geboren im Juni 2020

 

Doro ist die Schwester von Dala und Dortje und genau wie sie stammt sie aus einer Labrador-Arbeitslinie. Doro, unsere kleine dicke Hummel macht ihrem Namen alle Ehre:  Sie ist wahrlich ein Geschenk.

 

Doro lernt sehr schnell, lebt ohne Probleme in ihrer Patenfamilie mit mehreren Generationen und zwei anderen Hunden zusammen und macht einfach nur Spaß.

 

So ruhig wie auf dem Bild ist sie natürlich nicht immer, wie alle Welpen kann sie auch ordentlich aufdrehen und bringt mit ihrem Welpenwahnsinn ihre Patenfamilie oft zum Lachen.

 

DORO hat bisher viele Interessen gezeigt: sie apportiert gerne, zeigt keine Scheu bei weinenden und / oder schreienden Kindern und ist auch sehr empathisch, wenn es einem Menschen in ihrer Umgebung mal nicht so gut geht.

DORTJE

Labradorhündin, geboren im Juni 2020

 

Dortje ist wie ihre Schwester Doro ein "Geschenk". In vielen Punkten wirkt sie erwachsener als sie in Wahrheit ist: ruhig und besonnen schaut sie sich viele Dinge erst einmal an, erkundet sie, überlegt und entscheidet dann ob sie sich näher damit befassen soll oder lieber eine Runde abwartet. Wir sind gespannt in welcher Richtung Dortje einmal arbeiten möchte. Im Moment genießt sie  ihre Welpenzeit in der Patenfamilie mit einem anderen (Assistenz-) Hund, Katze, Hühner und natürlich ihren Patenmenschen.

DAPHNE

Labradoodlehündin (F1b), geboren im Januar 2020

 

Daphne bedeutet: "Lorbeerbaum", der Lorbeer steht für Wohlstand und Erfolg.

 

Daphne ist eine Tochter unserer Vereinshündin "Molly" (Labradoodle) und des Labradorrüden "Anders", einem Therapiehund. Daphne ist sehr lernfreudig, eher ruhig und ausgesprochen freundlich. Bei fremden Menschen zeigt sich oft das Erbe der "Pudeloma":

Sie ist im ersten Augenblick ein wenig zurückhaltend.

 

Daphne lebt mit einer weiteren Hündin bei ihrer Patenfamilie Nähe München und begeistert uns alle mit ihrem Wesen und ihrer Leichtführigkeit. Daphne hat bereits im Alter von 6 Wochen vor drohenden fokalen epileptischen Anfällen und Asthmaanfällen gewarnt.

 

Daphne haart erfreulich wenig, ist recht groß (an die 60cm) und stabil gebaut. In ihrer Figur spiegelt sich der Labrador-Papa eindeutig wieder.