Ich bin Zoé, 2 Jahre alt und lebe mit meiner Familie in OWL.

Ich habe Epilepsie. Meine Eltern möchten mir einen Assistenzhund an die Seite stellen, der immer auf mich aufpasst und auch ein Freund für mich ist.

 

Zoe´s Eltern berichten:

Ein Assistenzhund würde so viele wunderbare Rollen in Zoés Leben übernehmen, aber vor allen Dingen wäre er ihr Lebensretter. Er ist immer an ihrer Seite, erkennt Anfälle, holt Hilfe und anschließend notwendige Dinge wie Zoés Medikamente, Handy für den rettenden Anruf im Notfall, Stoppuhr und weitere Personen. Der Hund beruhigt Zoé und hilft ihr durch bestimmte Gesten aus dem Anfall rauszukommen. Er ist ihr Freund, ihre Stütze, an der sie vielleicht lernen wird zu stehen und noch so viele Dinge mehr. Wir Eltern wissen unsere Tochter in Sicherheit und finden nachts vielleicht eher wieder in den Schlaf. Als Eltern zu wissen, das stets ein Partner an Zoés Seite ist, der sie beschützt, unterstützt und glücklich macht, ist unbezahlbar.

 

In unserem Fall leider auch wörtlich wahr, weil die Krankenkasse die Kosten aktuell nicht übernimmt. Trotzdem möchten wir den Weg für Zoé zum Assistenzhund gehen und sind für jede Spende sehr dankbar.

 

 

Spenden für Zoe und Ihren Assistenzhund bitte mit dem Stichwort: ZOE als Verwendungszweck überweisen. Es sind auch Dauerspenden ab 5€ im Monat möglich. Diese Dauerspenden unterstützen uns langfristig in der Versorgung des Hundes und der Betreuung der Familie. 

 

Helfende Pfoten e.V. für Assistenzhunde & ihre Menschen

Sparkasse KölnBonn

BIC: COLSDE33XXX

BIC: COLSDE33XXX

 

IBAN: DE04 3705 0198 1934 0724 79