Helfende Pfoten e.V. für Assistenzhunde und ihre Menschen

Grusswort des Vorstandes

Wir sind Heiko, Tanja und Katharina, der Vorstand des Helfende Pfoten e.V für Assistenzhunde und ihre Menschen. Wir haben zusammen mit weiteren engagierten Menschen 2017 die Helfenden Pfoten gegründet, um jungen Menschen mit Behinderung ihren Traum vom Assistenzhund zu ermöglichen.

Fühlst du dich auch manchmal verzweifelt, weil du weißt dass ein Assistenzhund deinem Kind im Alltag helfen, seine Selbständigkeit und sein Selbstbewusstsein stärken könnte? Weil ein gut ausgebildeter Assistenzhund und das gemeinsame Training zwar rechtlich geregelt, die Kosten aber von keiner staatlichen Stelle übernommen werden?

Oder möchtest du Familien mit einer Spende oder einer Patenschaft unterstützen, damit sie sich den Traum vom Assistenzhund erfüllen können?

Wir sammeln Spenden, suchen geeignete Hunde, bilden diese aus und überlassen sie ausgewählten Familien mit einem "besonderen" Kind oder jungen Menschen mit einer Behinderung. Im gemeinsamen Training werden Mensch und Hund ein Team, welches wertschätzend und liebevoll miteinander umgeht, den Alltag gestaltet und ihr Leben meistert. Wir wollen Kinderaugen leuchten sehen und (jungen) Menschen mit Behinderung einen zuverlässigen vierbeinigen Freund und Partner zur Seite stellen.

Anders als viele menschliche Assistenten werden Hunde oft viel schneller akzeptiert. Hunde finden einen ganz eigenen Zugang zu Menschen mit Behinderung, steigern die Selbständigkeit und fördern das Sozialleben. Warnhunde erkennen medizinische Notfälle oft früher als mechanische Hilfsmittel und geben dadurch Sicherheit und Freiheit.

 

Für uns ist die Basis unserer Arbeit, dass Mensch und Hund zusammen passen. Kompetenz, Individualität und Wertschätzung sind für uns selbstverständlich und führen zu einem langen, erfolgreichen, zufriedenem gemeinsamen Leben von Mensch und Assistenzhund. Dafür sammeln wir Spenden, beraten und begleiten die Familien und Teams, dafür arbeitet der gesamte Vorstand ehrenamtlich und mit viel Engagement.

 

Wie können noch mehr Kinderaugen leuchten? Mit eurer Unterstützung und Spende.


Helfen

Es gibt noch viele Teams, die ihre Spendensummen nicht zusammen bekommen haben. Wir haben bereits verschiedene Modelle entwickelt, die die Kosten für einen Assistenzhund reduzieren können, aber jeder der selbst so einen treuen Begleiter hat weiß, dass viel Arbeit notwendig ist um einen zuverlässig arbeitenden Hund an der Seite zu haben und diese Arbeit muss bezahlt werden. Über die Kosten des Welpen, Futter, Zubehör, Tierarztchecks, Sozialisierung in der Patenfamilie, Grundausbildung, Spezialausbildung bis hin zur Abschlussprüfung kommt einiges an Kosten zusammen. 

 

Mitglied werden

Unser Verein steht interessierten Menschen gerne offen, auch und gerade wenn sie sich intensiv mit dem Thema "Leben mit einem Assistenzhund" auseinander setzen möchten. Sind ihre (zeitlichen) Kapazitäten begrenzt freuen wir uns über eine Fördermitgliedschaft. So zeigen sie, dass ihnen das Thema am Herzen liegt, unterstützen Menschen mit geringen finanziellen Mitteln und ermöglichen mit ihrem Förderbeitrag die sorgfältige Ausbildung eines Assistenzhundes und natürlich auch unsere Arbeit.

 

Selbstverständlich sind wir im Vereinsregister des Amtsgerichtes Köln eingetragen (Nr.: 19562) und haben vom Finanzamt Bergisch Gladbach die Anerkennung der Verfolgung „ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige, mildtätige oder kirchliche Zwecke (steuerbegünstigte Zwecke) ...“. Somit dürfen wir „Spendenbescheinigungen ausstellen und ihre Spende kommt ausschließlich dem Vereinszweck zugute. Da der gesamte Vorstand ehrenamtlich tätig ist, können wir derzeit 95% der erhaltenen Spenden direkt in unsere Projekte geben. 5% der spenden werden für Ausgaben wie Haftpflichtversicherung, Bankgebühren, Steuerberater,... benötigt.